Krimi Rezensionen

Waldsterben in Vertikow

By on Februar 23, 2018

Allgemeine Infos:

♡ Titel: „Waldsterben in Vertikow“ von Frank Friedrichs ♡

♡ Taschenbuch mit 310 Seiten ♡

♡ am 1. Januar 2018 erschienen ♡ 9,99 Euro (eBook: 3,49 Euro) ♡

So hat es mir gefallen: ♡♡♡♡♡ (5/5 Buchlieblinge-Herzen)


Warum gerade dieses Buch?

Dieses Buch wurde mir von der Agentur Spread and Read für eine Blogtour zur Verfügung gestellt, auf die ich mich sehr freue. Vielen lieben Dank für mein Leseexemplar! Bisher habe ich noch kein Buch von Frank Friedrichs gelesen, allerdings werde ich das mal schleunigst nachholen, denn Waldsterben in Vertikow hat mir sehr gut gefallen!!!


Inhalt:

Auf Peer Wesendonk wartet sein zweiter Fall, der mehr als außergewöhnlich ist. Denn es wurden 8 Hektar Wald gestohlen und Peer soll den oder die Täter finden. Für Vertikow ist dieser Vorfall eine absolute Katastrophe, denn der örtlichen Forstfirma droht das Aus und halb Vertikow wäre somit arbeitslos. Doch wer tut so etwas? Bei seinen Ermittlungen stößt Peer auf firmeninterne Unregelmäßigkeiten. Auch Verdächtige scheint es einige zu geben. Peers Nachforschungen führen ihn quer durch Vertikow, ins Schloss der Baronin von Radenow-Werthenbach, in den Wald und sogar in Lebensgefahr …


Meine Meinung:

Ein wunderschönes Buchcover

 

Das Buchcover gefällt mir unglaublich gut. Beim Betrachten fühle ich mich sofort wieder in der wunderschön beschriebenen Landschaft des Buches zurückversetzt und würde gerne wieder gemeinsame Ermittlerzeit mit Peer verbringen.

Ein toller Schreibstil 

Der Schreibstil von Frank Friedrichs hat mir von Beginn an gut gefallen, denn ich bin sofort mitten im Geschehen gewesen. Die Geschichte beginnt ohne Umschweife und ist für mich sofort sehr spannend und interessant gewesen, was sich bis zur letzten Seite nicht geändert hat.

Allerdings war mir relativ schnell klar, dass ich gerne vorher Erntedank in Vertikow gelesen hätte. Denn Waldsterben in Vertikow ist der 2. Band der „Vertikow-Fälle“ des Autors und mir scheint, dass Peer Wesendonk schon einiges erlebt hat. Gerne hätte ich oft mehr über ihn und die Hintergründe erfahren, denn hin und wieder wird auf den Vorgängerband verwiesen, was mich immer sehr neugierig gemacht hat. Dem Verständnis des Buches hat es allerdings nicht geschadet. Auch ohne Kenntnis des 1. Teils konnte ich dem Fall ohne Probleme folgen.

Interessante und geheimnisvolle Charaktere

Frank Friedrichs hat viele interessante Charaktere für sein Buch kreiert, die oft geheimnisvoll erscheinen. Schon zu Beginn des Lesens hatte ich viele Fragen zu den einzelnen Charakteren und bin voller Vorfreude auf ihre Klärung in das Buch abgetaucht.

Peer Wesendonk, den Hauptprotagonisten des Buches, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Er ist kein typischer Ermittler, sondern ein sehr liebenswerter, aber doch oft auch chaotischer Detektiv, den man einfach lieb haben muss. Darüber hinaus wird schnell klar, dass er noch ziemlich daran zu knabbern hat, im Rollstuhl zu sitzen. Ich konnte seine Gedanken und Gefühle unglaublich gut nachvollziehen und dieser Umstand hat ihn mir noch viel sympathischer gemacht. Darüber hinaus hat er oft eine unglaublich witzige Art mit seinem Schicksal umzugehen. Nicht nur einmal habe ich über seine Sprüche laut lachen müssen.

Aber nicht nur Peer hat mir als Charakter gut gefallen. An den ein oder anderen musste ich mich erst gewöhnen, dann hatte ich aber unglaublich viel Spaß beim Lesen mit ihm oder ihr. Als Beispiel möchte ich da gerne Ina Donath nennen, die Peer als Krankenpflegerin zur Seite gestellt wird. Sie ist einfach unvergleichlich. Mehr sage ich nicht 🙂

Allerdings konnten mich noch unheimlich viele andere Persönlichkeiten, denen ich im Laufe des Buches begegnet bin, begeistern. Viele hoffe ich, im 3. Fall wiederzutreffen!!!

 

Rätselraten bis zum Schluss

Peer Wesendonk muss sich wirklich durch einige Theorien kämpfen und seine Verdächtigen wechseln auch des Öfteren. Bis zum Schluss habe ich mit ihm mitgeraten, was mir viel Freude bereitet hat. Auch meine Verdächtigen haben gewechselt und ich musste mich immer wieder auf neue Theorien einlassen. Das hat das Lesen des Buches sehr kurzweilig gemacht.


Mein Fazit:

Waldsterben in Vertikow von Frank Friedrichs ist der 2. Vertikow-Fall und ich hoffe, es werden noch viele weitere Fälle folgen. Peer Wesendonk ist ein unheimlich sympathischer Ermittler und hat mich nicht nur einmal durch seine besondere Art zum Lachen gebracht. Das Buch ist voller spannender Wendungen und konnte mich bis zum Schluss begeistern. Daher gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung!

TAGS
2 Comments
  1. Antworten

    Frank Friedrichs

    Februar 24, 2018

    Liebe Marion,

    vielen Dank für diese wundervolle Rezension. Es macht mich sehr glücklich, zu erfahren, wie gut das Buch, seine Charaktere und der Fall bei dir angekommen sind. So sehe ich, dass die ganze Arbeit sich wirklich gelohnt hat.
    Ich freue mich sehr auf die Blogtour mit dir und den anderen! Bis dann!

    Liebe Grüße
    Frank

    0

    • Antworten

      marion2505

      Februar 25, 2018

      Lieber Frank,

      ich freue mich auch schon sehr auf die Blogtour und bin schon leicht aufgeregt, da Blogtouren bisher nicht zu meinem alltäglichen Bloggerleben gehören 🙂

      Vielen lieben Dank für dieses tolle Buch, der 1. Teil ist schon auf dem Weg zu mir. Peer ist einfach zu herrlich!!!

      Lieber Gruß und bis bald,
      Marion

      0

LEAVE A COMMENT

Marion
Germany

Hallo, ich bin Marion und liebe Bücher. Vielleicht kann ich Dich mit meiner Bücherleidenschaft anstecken?

Meine aktuelle Lektüre
mit meinen Jungs lese ich
Das höre ich gerade
♥️ NetGalley ♥️
Professioneller Leser Rezensionen veröffentlicht 10 Rezensionen
♥️
♥️ ein Teil von ♥️
♥️ Mitbewohnerin in ♥️
♥️
Archive
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 454 anderen Abonnenten an

Hier kannst du mich finden:
Follow
Buchlieblinge-Freunde ♥️
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar