Rezensionen Thriller

Nachtwild

By on April 15, 2018

Allgemeine Infos:

♡ Titel: „Nachtwild“ von Gin Phillips ♡

♡ Taschenbuch mit 304 Seiten ♡

♡ am 29. März 2018 in der dtv Verlagsgesellschaft erschienen ♡ 15,90 Euro (eBook: 13,99 Euro) ♡

So hat es mir gefallen: ♡♡ (2/5 Buchlieblinge-Herzen)


Warum gerade dieses Buch?

Mit diesem Buch habe ich bei LovelyBooks an einem Lesewochenende teilgenommen, das mir sehr viel Spaß gemacht hat. Ich war sehr gespannt, auf das Lesewochenende, denn es war das erste Mal, dass ich an so etwas teilgenommen habe. Der Austausch hat viel Freude gemacht und daher danke ich LovelyBooks und der dtv Verlagsgesellschaft sehr herzlich für mein Leseexemplar.


Inhalt:

Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo. Als sie schon auf dem Weg zum Ausgang sind, fallen plötzlich Schüsse. Als Joan am Ausgang Tote entdeckt, flüchtet sie mit Lincoln in ein leerstehendes Gehege. Da sie nicht weiß, was genau vorgefallen ist, sucht sie fieberhaft nach einem Weg aus dieser Hölle. Doch jedes Geräusch und jede unüberlegte Bewegung könnte für die beiden tödlich enden. Wird sie es schaffen, das Leben ihres Kindes zu beschützen?


Meine Meinung:

Ein atemberaubendes Buchcover

Das Buchcover finde ich unglaublich toll. Es ist eigentlich eher schlicht gehalten, allerdings sticht der leuchtend rote Leopard direkt ins Auge. Beim Betrachten des Buchcovers, das auch unheimlich gut zum Buchtitel passt, erwarte ich einen spannungsgeladenen Thriller, der mich bis zur letzten Seite fesselt. Leider war das nicht der Fall …

Ein sehr ausschweifender Schreibstil 

Der Schreibstil von Gin Phillips konnte mich leider nicht so fesseln wie ich mir das beim Lesen des Klappentextes erhofft hatte. Die Handlung geht eher ruhig los, was ich aber nicht wirklich schlimm fand. Schnell wird es sehr spannend, denn Joan sucht für sich und ihren Sohn Lincoln das perfekte Versteck. Zu dieser Zeit war ich wirklich völlig fasziniert von der Handlung des Buches. Leider nimmt der Spannungsbogen dann sehr schnell ab und konnte mich auch nicht mehr wirklich packen. Mir waren die Gedanken der Protagonistin Joan, die immer wieder in ihre Vergangenheit wandern, oft viel zu ausschweifend und auch der Situation nicht wirklich angepasst. Auch handelte Joan für meinen Geschmack oft völlig irritierend, was mich beim Lesen unglaublich gestört hat.

Blasse Charaktere

Leider hat es die Autorin nicht geschafft, mir die Protagonisten näher zu bringen. Auch wenn ich unglaublich viel über Joan und ihren Sohn Lincoln erfahren habe, fand ich einen Großteil dieser Informationen nicht wirklich interessant. Mit zunehmender Lektüre des Buches wurde mir Joan immer unsympathischer, so dass mir auch ihr Schicksal nicht mehr ganz so wichtig war, was ich sehr schade fand. Auch die anderen Charaktere, denen ich im Buch begegnet bin, wurden nur angerissen und wenig vertieft. Mir fehlten hier einfach Hintergrundinformationen über die Personen, um diese besser zu verstehen oder ihr Handeln nachvollziehen zu können.

Ein emotionales Thema

Da auch ich Mama bin und mir das Szenario des Buches eine unheimliche Gänsehaut verursachte, war ich auf sehr emotionale Lesestunden vorbereitet. Doch leider sind diese nicht eingetreten. Zu Beginn des Buches habe ich mir viele Fragen gestellt. Würde ich genauso reagieren? Wie würden meine Söhne auf eine solche Situation wohl reagiert haben? Was wäre wohl der beste Plan, um aus dieser fürchterlichen Situation lebend davonzukommen? Doch schon bald hatte ich das Gefühl, dass mich das Buch emotional nicht mehr erreichen konnte, da mich die Fakten aus Joans und Lincolns Vergangenheit so wahnsinnig überschütteten und permanent die Handlung unterbrachen, dass ich das Buch sehr distanziert gelesen habe.

Ende mit vielen Fragen

Auch das Ende konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Hier war mir wieder zu wenig Handlung, dafür zu viele Gedanken, denen ich als Leser folgen sollte. Auch blieben viel zu viele Fragen offen, so dass ich mich bei vielen Dingen wirklich gefragt habe, warum sie im Laufe des Buches erwähnt wurden. Ich hätte gerne viele Fakten noch geklärt gehabt und war nach Beendigung des Buches mehr als unzufrieden.


Mein Fazit:

Nachtwild von Gin Phillips ist für mich weder ein spannungsgeladener Thriller noch ein Pageturner. Die Idee des Buches ist eine sehr großartige, die Umsetzung hingegen konnte mich ganz und gar nicht überzeugen. Ich hatte große Erwartungen an das Buch, die aber leider nicht erfüllt wurden und kann daher auch keine Leseempfehlung aussprechen …

TAGS

LEAVE A COMMENT

Marion
Germany

Hallo, ich bin Marion und liebe Bücher. Vielleicht kann ich Dich mit meiner Bücherleidenschaft anstecken?

Meine aktuelle Lektüre
mit meinen Jungs lese ich
Das höre ich gerade
♥️ NetGalley ♥️
Professioneller Leser Rezensionen veröffentlicht 10 Rezensionen
♥️
♥️ ein Teil von ♥️
♥️ Mitbewohnerin in ♥️
♥️
Archive
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 454 anderen Abonnenten an

Hier kannst du mich finden:
Follow
Buchlieblinge-Freunde ♥️
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar